Service & Support
A B C D E F
G H I J K L
M N O P Q R
S T U V W X
Y Z        

Begriffe aus der Welt der Druckluft

Druckluftlexikon – F

Füllen

Äußeren Zustand der Flaschen prüfen (Rost, Korrosion, Beulen, usw.). Ventil prüfen, es muß eine Bauartzulassung haben. Flaschenkennzeichnung prüfen, Fülldruck; Atemschutzgerät (AG), Tauchgerät (TG), TÜV-Stempel und noch gültige TÜV-Frist (Stahl: zwei Jahre, Alu ebenfalls, Ausnahme:Flaschen der Fa. Luxfer, die eine sechsjährige Prüffrist haben).
Ausländische Flaschen: Das länderspezifisches Prüfdatum darf noch nicht abgelaufen, und der Zustand der Flasche muß einwandfrei sein. Wenn das Prüfdatum abgelaufen ist, muß durch einen Sachverständigen (TÜV) eine Prüfung erfolgen, er vergibt den nichtamtlichen Stempel.

Flasche anheben und kippen: Rieselgeräusche oder Wasser in der Flasche?
Das Wasser kann nicht durch Kippen der Flasche entfernt werden (Ausnahme Westenflasche), da das Wasserschutzrohr am Ventil in die Flasche hineinragt. Im Zweifelsfall Ventil entfernen und Flasche innen prüfen.

Ventil kurz öffnen, um Wasser und Schmutz aus dem Gewinderaum zu blasen, da es sonst beim Füllen in die Flasche gepreßt wird. Wenn die Flasche leer ist, muß das Ventil zur Kontrolle der Flasche herausgeschraubt werden.

Reserve bei zu füllenden Flaschen ziehen. Flasche an die Füllarmatur des Kompressors anschließen. Flasche so aufstellen, daß sie vom Kühlluftstrom mitgekühlt wird. Dreiwegehahn der Füllarmatur öffnen. Ansteigenden Druck mit der angegebenen Luftlieferleistung des Kompressors vergleichen, um Defekte frühzeitig zu erkennen.

In regelmäßigen Abständen Kondensatablaßhähne langsam öffnen, bis kein Kondensat mehr herausläuft. » Kondensat gelegentlich prüfen, es soll kein freies Öl enthalten. Bei größerem Ölanteil Kompressor zum Überprüfen bringen. Während des Füllens nicht nachtanken! Bei großen Füllanlagen Flaschen während des Füllvorganges ins Wasserbad stellen.

Wenn die Flasche voll ist, zuerst die Reserveschaltung, dann das Flaschenventil schließen, mit dem Dreiwegehahn die Luftzufuhr unterbrechen und entlüften. Nun kann die Flasche abgeschraubt werden. Gefüllte Flaschen mit Kreide kennzeichnen und sicher lagern. Es dürfen dabei keine Fluchtwege verstellt werden.

Nach dem Füllen den Motor durch den Kurzschlußschalter an der Kerze unter Druck stoppen (bei E-Motor ausschalten), um abblasende Verschraubungen oder Ventile zu erkennen, die während des Betriebes durch das Laufgeräusch von Kompressor und Motor übertönt werden. Kondensat ablassen, aber Anlage unter Restdruck stehen lassen, damit in der abkühlenden Anlage kein Unterdruck entsteht.

Fülldaten im Logbuch und in der Filterstandzeitkarte eintragen. Bei länger geplantem Stillstand » Konservierung der Anlage gemäß Betriebsanleitung.

 

« zurück   F1   F2   F3   F4   F5   F6   F7   F8   F9   weiter »


Support

Ein BAUER Service Center finden:


Infobox


Diese Seite

drucken

empfehlen

Service & Support BAUER KOMPRESSOREN Group
Service & Support