B-DETECTION MOBILE Gasmesssystem für Hochdruckanwendungen

B-DETECTION MOBILE Atemluft- und Gasmesssystem
B-DETECTION MOBILE Atemluft- und Gasmesssystem

Das B-DETECTION MOBILE ermöglicht eine permanente stationäre Messung von CO2, CO und O2 am Kompressor oder auch die mobile Analyse des Atemgases am Einsatzort direkt am Atemluftzylinder. Zusätzlich ist optional auch eine Messung des Taupunkts und damit eine Anzeige der absoluten Feuchte nach DIN EN 12021:2014 möglich.

Verpackt in einem robusten Kunststoffkoffer und ausgerüstet mit einem leistungsstarken Akku für einen autarken Betrieb.

Wird das Messsystem für eine kontinuierliche Messung mit einem Kompressor mit B-CONTROL Steuerung verwendet, können die Messwerte über den Datenlogger der B-CONTROL gespeichert und einfach über SD-Karte (B-CONTROL MICRO) oder USB-Stick (B-CONTROL II) auf einen Rechner gezogen und in Excel ausgelesen werden.

Alle Informationen auf einen Klick!

Weitere Features der Atemluft Gasmesssysteme für Hochdruckkompressoren:

Außeneingänge und Alarmausgang wassergeschützt für Outdoorbetrieb unter feuchten Umgebungsbedingungen

Alarm- und Fehlermeldung bei Überschreitung der in der DIN EN 12021:2014 vorgegebenen Werte¹

Betrieb und Ladung über reguläre 110/220 V Spannungsversorgung

Ausgelegt für den Betrieb an 12/24 V Bordnetzen

PureAir/PureAir GOLD Zertifizierung möglich (bei kontinuierlichem Betrieb)

¹ Keine Messung von Restöl, Überwachung der Einhaltung des Grenzwerts für Feuchte nur bei Auswahl der optionalen Feuchtemessung

Befeuchtungsstrecke
Elektrochemische Sensoren (CO und O2) benötigen eine spezielle Gasqualität bezüglich Feuchte, Druck und Temperatur, um eine optimale Funktion und lange Lebensdauer zu gewährleisten. Bei besonders trockener Luft, wie sie z.B. vom Kompressor kommt, kann die Lebensdauer der Sensoren erheblich sinken, sofern sich diese nicht regelmäßig regenerieren können. BAUER empfiehlt deshalb die Verwendung der Befeuchtungsstrecke bei Verwendung des B-DETECTION im Dauerbetrieb (Laufzeit > 1 Stunde am Stück), um eine optimale Lebensdauer der Sensoren zu ermöglichen.

Druckmindereinheit mit Magnetventil
Druckmindereinheit mit Magnetventil

Druckmindereinheit
Die Druckminderereinheit ermöglicht den Anschluss des Messgeräts an Hochdruckleitungen. Je nach Art der Steuerung des HD-Kompressors ist eine entsprechende Druckmindereinheit, zur Reduzierung auf den Systemeingangsdruck, mit Magnetventil (Anlagen mit B-CONTROL Steuerung) bzw. mit Kugelhahn (hard-wired Steuerung) optional erhältlich. Bei der Variante mit Magnetventil wird dieses von der Kompressoranlage gesteuert.

Umgebungsluftpumpe
Umgebungsluftpumpe

Umgebungsluftpumpe
Eine zusätzlich im Messgerät eingebaute Pumpe ermöglicht eine Überprüfung der Gaszusammensetzung der Ansaugluft. Bei einem grundsätzlich vorhandenen CO2 Gehalt von 430 ppm oder höher in der Ansaugluft empfehlen wir die Verwendung eines AERO-GUARD CO2 Absorbers.

CO2 Spülhahn
Die CO2-Konzentration in der komprimierten Atemluft im Filterbehälter entspricht im Normalfall der Konzentration in der Umgebungsluft. Abweichungen hiervon gibt es beim Einsetzen neuer Filterpatronen (hier wird vom Molekularsieb für einige Zeit CO2 aus der Luft adsorbiert) und bei einem Abfall des Druckes im Filterbehälter. Beim Druckabfall – wie es beim Abschalten jedes Kompressors der Fall ist – steigt der CO2-Gehalt im Filterbehälter an. Beim Wiedereinschalten des Kompressors wird diese angesammelte Luft mit erhöhtem CO2-Anteil dann aus dem Filterbehälter gespült. Zur Vermeidung von erhöhten CO2-Werten in der verdichteten Atemluft empfehlen wir, vor Anschließen und Füllen der Druckluftflaschen die Kompressoranlage ca. 2 Minuten zu spülen, d. h. die Druckluft durch Öffnen des Spülventils ins Freie abzulassen. Da nicht alle Hochdruckkompressoren bereits im Standardlieferumfang über einen Spülhahn zum Abblasen von erhöhten CO2 Werten verfügen, bietet BAUER hier die Möglichkeiten diesen nachzurüsten.

Automatische Entlüftungseinrichtung
Die Entlüftungseinrichtung dient der automatischen Spülung von Kompressoranlagen durch die Umleitung der Druckluft in die Umgebung.
Wenn, während der Startphase des Kompressors, die Druckluft zu hohe CO2-Werte aufweist, wird die Abschaltung des Kompressors durch das B-DETECTION unterdrückt und die Druckluft über einen Schalldämpfer für eine bestimmte Zeitspanne in die Umgebung geleitet. Sollte sich trotzdem nach einigen Minuten keine Verbesserung der Luftwerte einstellen, wird erst dann der Kompressor abgeschaltet.

B-DETECTION MOBILE Atemluft- und Gasmesssystem
MESSDATEN
  Kohlendioxid (CO2), Kohlenmonoxid (CO), Sauerstoff (O2)
DRUCKBEREICH
Messung Umgebung
  0 – 420 barg (6100 psig, Druckbereich als Optionen)
MESSPRINZIP
CO2 Nichtdispersive Infrarotspektroskopie (NDIR)
CO, O2 Elektrochemisch
Absolute Feuchte Kapazitiv (nur über B-SECURUS) oder Taupunktsensor (optional)
NIEDRIGSTE ERKENNUNGSGRENZE
CO2 0 ppm (parts per million)
CO 0 ppm
O2 0,1 %
MESSGRÖSSEN
CO2 0 ... 5000 ppm
CO 0 ... 30 ppm
O2 0 ... 50%
MESSGENAUIGKEIT
CO2 ± 10 % FS (Full Scale/Skalenendwert)
CO ± 5 % FS
O2 ± 2 % FS
WEITERE TECHNISCHE DATEN
Alarme Alarm beim Überschreiten von Grenzwerten
Betriebsspannung 12 V DC
Leistungsaufnahme max. 36 W
Abmessungen B × H × T [mm]
(ohne Anschlüsse und Zubehör)
250 × 305 × 135
SYSTEMPRÜFUNG/KALIBRIERUNG
Sicht- und Dichtigkeitsprüfung 1 mal im Monat
Funktionskontrolle ¹ mindestens alle 3 Monate
Systemkontrolle ² 1 mal jährlich
Kalibrierung CO2-Sensor: vor Inbetriebnahme, nach Sensortausch, Taupunktsensor: alle 24 Monate

¹ U.a. Test mit Prüfgas, entsprechendes Kit mit Prüfgasflaschen und Druckminderer (Flowmeter) bei BAUER KOMPRESSOREN erhältlich.

² Die Systemkontrolle beinhaltet den Tausch der elektrochemischen Sensoren (CO und O2 ).

Downloads zum B-DETECTION MOBILE Gasmesssystem für Hochdruckanwendungen

BAUER Zubehörsysteme – Die perfekte Ergänzung für Ihren Kompressor

Zum Download-Center

Videos zum B-DETECTION MOBILE online Gasmesssystem für Hochdruckanwendungen

Alle BAUER Filme anzeigen